Top-Themenfelder

Der DSLK Schulpreis für nachhaltige Entwicklung wird erstmals auf dem Deutschen Schulleitungskongress 2023 vergeben.

Bildung für nachhaltige Entwicklung

Nachhaltigkeitspreis

Mit dem DSLK-Schulpreis für nachhaltige Entwicklung, gestiftet von SIGNAL IDUNA, wollen wir unmittelbar an das UNESCO-Programm BNE 2030 anknüpfen. Er ist ein Beitrag zur Umsetzung des Nationalen Aktionsplans BNE, der 2017 von der nationalen Plattform BNE verabschiedet wurde. Mit dem Preis wollen wir ein Zeichen setzen und die Schulen dazu anhalten und dabei unterstützen, BNE zu einem fachlichen und fächerübergreifenden Schwerpunkt ihrer pädagogischen Arbeit zu machen. Dabei sollen das fachliche Lernen im Unterricht, das fächerverbindende Lernen sowie systemisch aufgebaute Projekte, möglichst in Kooperation mit außerschulischen Bildungspartnern, in den Blick genommen werden. Schulen sollen außerdem angeregt werden, gemeinsam mit ihrem Träger einen ganzheitlichen Ansatz zu entwickeln, den Schulalltag, das Schulgelände, den Schulbau sowie das Leben im schulischen Quartier im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung zu gestalten. Bildung für nachhaltige Entwicklung ist eine Leitungsaufgabe, daher soll mit diesem Preis auch ein Beitrag geleistet werden, aufzuzeigen, wie Schulen in eigener Verantwortung sich dieser Aufgabe stellen und diese als eine Schulentwicklungsaufgabe mit allen an Schule Beteiligten partizipativ umsetzen. Wir wollen Konzepte von Schulen, die sich in diesem Bereich bereits auf den Weg gemacht haben und nachahmungswerte Konzepte zur Weitereinwicklung vorlegen, öffentlich machen und Schulen, die umsetzungswerte Konzepte entwickelt haben, aber aus finanziellen Gründen diese nicht umsetzen können, mit den vorgesehenen Preisgeldern unterstützen.

Hintergrund

BNE – Bedeutung und Zielsetzung für Schulen

Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) ist ein zentral wichtiger und unverzichtbarer Teil des gesetzlichen Bildungsauftrags, der grundlegend nur in der Schule geleistet werden kann. Es ist daher erforderlich, bisherige Ansätze einer „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ (BNE) zu einem dauerhaften und fächerübergreifenden Schwerpunkt der pädagogischen Arbeit in Schule auszubauen.

Dies vor allem vor dem Hintergrund, dass BNE zentrale Elemente und wirksame Methoden von Umweltbildung, Demokratiepädagogik, politischer Bildung und Globalem Lernen zusammenführt. Durch BNE sollen Schüler:innen befähigt werden, ihr eigenes Handeln kritisch zu reflektieren, Verantwortung zu übernehmen und konkrete Umsetzungen im Hinblick auf eine lebenswerte Zukunft für alle vorzunehmen.

BNE ist ein erfahrungsbetontes Konzept und setzt darauf, dass die Schüler:innen konkrete Möglichkeiten des Engagements für Umweltschutz und globale Gerechtigkeit erkennen.

Preisgeld

Der Schulpreis ist mit 50.000.- € dotiert und wird von der SIGNAL IDUNA gestiftet. Insgesamt werden fünf Schulen mit dem Preis ausgezeichnet. Die Summe wird zu gleichen Anteilen und zweckgebunden für Nachhaltigkeitsprojekte, den gewählten Siegerschulen zur Verfügung gestellt.

Bewerbungs- und Teilnahmevoraussetzungen

Interessierte Schulen aus dem Primarbereich, Sekundarbereich I, Sekundarbereich II (gymnasiale Oberstufe) und Förderschulen (Primar- u. Sekundarbereich I) können sich online bis zum 30. April 2023 bewerben und ihre Konzepte einreichen, die von einer hochkarätig besetzten Jury bewertet werden! Für die Bewertung durch die Jury stehen dabei die nachfolgend beschriebenen Aspekte im Vordergrund und werden in einer Skala von 1 bis 8 bepunktet.

  1. Wie ist das Thema BNE im Leitbild und im pädagogischen Gesamtkonzept Ihrer Schule verankert?
  2. Wie wird im Schulalltag und Schulbetrieb der nachhaltige Umgang mit Ressourcen sichergestellt? Wie weit ist Ihre Schule auf dem Weg zu einer nachhaltig handelnden Einrichtung im umfassenden Sinne? Inwieweit werden z. B. bauliche Veränderungen im Sinne von Nachhaltigkeit im Unterricht thematisiert?
  3. In welcher Weise unterstützt Ihr Schulträger Sie bei der Umsetzung nachhaltiger Entwicklung und BNE in der Schule?
  4. Inwieweit ist BNE in den Unterrichtsfächern im schulinternen Curriculum verankert? Werden Möglichkeiten des digitalen Lernens genutzt?
  5. Wird BNE fachübergreifend behandelt, gibt es fächerübergreifende Projekte, Kooperationen mit außerschulischen Bildungspartnern und Freiräume für die Umsetzung von BNE?
  6. Wie stellen Sie sicher, dass sich Schüler:innen mit grundlegenden Fragen einer nachhaltigen Entwicklung, wie beispielsweise des Umgangs mit natürlichen Ressourcen, der Sicherung der Lebensgrundlagen auch in der Zukunft, einer gerechten Lebensgestaltung in allen Teilen der Welt, beschäftigen und bereit sind, sich als Teil dieses positiven Wandels einzubringen?
  7. Wie gelingt es Ihnen Schüler:innen dazu zu bringen, ihr eigenes Handeln im Hinblick auf Nachhaltigkeit zu hinterfragen?
  8. Welche Vorstellungen haben Sie für die Weiterentwicklung Ihres Ansatzes?

Bewerbungshinweise

DSLK-Schulpreis

Bewerbungszeitraum 1.Februar bis 31. April 2023

Worauf kommt es bei der Bewerbung an?

Im Mittelpunkt Ihrer Ausführungen steht immer die Frage “Wie ist das Thema `Bildung für nachhaltige Entwicklung` in das Schulleben, das Lernen und das Lehren an Ihrer Schule integriert?

Beratungsangebot

Wenn Sie Beratungsbedarf haben, melden Sie sich bitte für einen der folgenden Termine an: teilnahme@deutscher-schulleitungskongress.de

Wie bewerbe ich mich?

Eine Bewerbung ist nur online über das Bewerberportal möglich.

Umfang der Bewerbung

Zur Bewerbung gehören verpflichtend das ausgefüllte Schuldatenblatt und das Bewerbungsschreiben.

  1. Das Bewerbungsschreiben sollte maximal 10 Seiten bzw. maximal 40000 Zeichen umfassen und in einer PDF Datei hochgeladen werden. Beim Aufbau des Bewerbungsschreibens orientieren Sie sich bitte an den folgenden Punkten:
  1. Zur Konkretisierung des Beschriebenen können maximal 2 Anlagen wie kommentierte Fotos oder eine Videodatei (maximal 5 Minuten) angefügt werden.

Jurymitglieder

Dr. Roman Luckscheiter, Generalsekretär Deutsche UNESCO-Kommission

Torsten Uhlig, Vorstand SIGNAL IDUNA

Dr. Gerd Landsberg, Hauptgeschäftsführer DStGB

Christiane Gotte, Vorsitzende Bundeselternrat

Michael Fritz, Vorstandsvorsitzender Haus der kleinen Forscher

Axel Korda, Geschäftsführer FLEET Education Events

Udo Beckmann, Vorsitzender VBE

Prof. Dr. Ute Stoltenberg, Fakultät Nachhaltigkeit

(WEITERE FOLGEN)

Jurymitglieder

Generalsekretär Deutsche UNESCO-Kommission

Luckscheiter-Quelle Lars Bergengruen

Dr. Roman Luckscheiter

Vorstand SIGNAL IDUNA

Uhlig-Quelle Benito Barajas

Torsten Uhlig

Hauptgeschäftsführer DStGB

Landsberg-Quelle Bernhardt Link

Dr. Gerd Landsberg

Vorsitzende Bundeselternrat

Gotte-Quelle Sabine Fröhlich

Christiane Gotte

Geschäftsführer FLEET Events

axel-korda.1024x1024

Axel Korda

Vorstandsvorsitzender Haus der kleinen Forscher

Fritz-Quelle Heidi Scherm

Michael Fritz

Leuphana Universität Lüneburg, Fakultät Nachhaltigkeit

avatar, icon, placeholder-1606939.jpg

Prof. Dr. Ute Stoltenberg

Vorsitzender VBE

VBE Vorstand
März 2018

Udo Beckmann

Sie möchten sich mit Ihrer Schule für den DSLK-Schulpreis bewerben?

Wir benachrichtigen Sie, sobald die Ausschreibung online zur Verfügung steht. Tragen Sie sich hier ein und Sie werden automatisch informiert!

Ihre Anmeldung konnte nicht gespeichert werden. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihre Anmeldung war erfolgreich.

DSLK Newsletter

Bleiben Sie rund um den DSLK auf dem Laufenden! Aktuelle Neuigkeiten & exklusive Rabatte.

Ihre Anmeldung konnte nicht gespeichert werden. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihre Anmeldung war erfolgreich.

Scroll to Top